Cover - Bass Communion / Freiband by Bass Communion

Steven Wilson – Bass Communion

Isch, also ausgerechnet isch … und … SWs Musik hören … Steven Wilson?!? Echt gezze? Ja, der von mir so lange und oft geschmähte kann leider dann doch was!
Auslöser war mein lieber Frickelfreund Habe ich keinen a.k.a. die musikalische Geschmacksinstanz von über mir – wenn man denn dann die Himmelsrichtung mit dem Kürzel N zu Rate zieht, denn ansonsten kommen wir entweder auf die gleichen Ideen oder wir können einander mit Tipps überraschen 🙂 O.k. der Kollege liegt uneinholbar vorne was das angeht.

Der Einstieg in die musikalische Welt des Steven Wilson gelang über Bass Communion

Bass Communion is my ambient / noise / experimental project, which has been active since the mid 90’s. Very rarely are synthesisers used, most of the source material comes from recordings of things such as percussion, piano, guitar, choir, and a lot of old 78 records – Steven Wilson

https://basscommunion.bandcamp.com/

Das trifft es natürlich perfekt und da ich für solcherlei Material empfänglich bin wie ein Verdurstender in der Wüste für einen Schluck köstlichen Wassers … das Artwork der Alben alleine ist schon großartiges Kino … die Musik dann Hallentennis vom Besten was die große und großartige Welt des Halmaspiels zu bieten hat.

Dieser Shyc ist seit mittlerweile 24 Jahren heiß und eine dicke Empfehlung meinerseits … unbedingt mal reinhören.

  • Bass Communion I -1st studio album, released in 1998. Also issued in CD and 2LP vinyl editions.
  • Bass Communion / Freiband -Digital only compilation of 4 split / collaborative releases by Bass Communion and Freiband (Frans De Waard). Originally released between 2008-2017 in small editions on 3 inch CDR, 12 inch vinyl and flexi disc.

Kommentare

4 Antworten zu „Steven Wilson – Bass Communion“

  1. Avatar von Habe ich keinen
    Habe ich keinen

    Wenn was von SW shyze ist, dann hat man es vermutlich einfach nicht verstanden.

    1. Avatar von BösesVinyl

      So weit bin ich noch nicht in der Materie drin, ABBA sein letztes Soloalbum mag ich und das letzte Album von Porcupine Tree wird mit jedem Durchlauf besser. Der Drummer von PT ist aber auch sackig gut!

      1. Avatar von Habe ich keinen
        Habe ich keinen

        Am schwierigsten finde ich die 5-fach-Box mit den Steven Wilson Remixes der “YES” PLatten. Aber das geht schon damit lso, dass ich “YES” nie so toll fand.

        1. Avatar von BösesVinyl

          YES sind halt irgendwie Stars im Progrssive Rock der frühen 1970-er Jahre. Ich kenne deren Alben nicht und ich denke das wird seine guten Gründe haben.

          Es stimmt mich nur nachdenklich das Steven Wilson deren Musik neu abgemischt hat … sollte man sich das doch mal anhören bzw. will man das? Schon wieder solche Fragen.

Schreibe einen Kommentar