Kategorien
LoFi DIY

Sinusgenerator mit XR2206 – Teil 2 & KiCad

Auf der Suche nach einem Programm mit dem ich Schaltpläne zeichnen, und auch Vorlagen für die Erstellung individueller Leiterplatten anfertigen kann, hat mich einer der beiden üblichen Verdächtigen hier auf KiCad aufmerksam gemacht.
Nachdem ich mich schon an der kostenlosen Version eines kommerziellen Programms für diese Aufgabenstellung versucht habe war ich erstaunt wie schnell mir der Einstieg in dieses Programm gelungen ist. Ohne eines der Tutorials anzusehen oder die Dokumentation zu lesen gab es sofort die ersten Ergebnisse. Das Ganze fühlte sich gut an und lies sich intuitiv bedienen. O.k. wie das mit den Gerber-Dateien funktionieren soll ist mir noch nicht klar, aber KiCad macht Laune – ich bin begeistert.

Über die Schaltung, zum Platzieren der Bauteile auf einem Board hin zu einer 3D-Ansicht der Leiterplatte war es gefühlt eine Kleinigkeit. Den XR2206 habe ich aus einem alten KiCad-Projekt eines anderen Fricklers extrahiert.
Auch das ging ohne Schwierigkeiten, auch wenn dieses alte Projekt noch auf Version 4.x von KiCad basierte. Die Software hat zwar Warnungen ausgespuckt das war es dann aber auch schon 🙂

Obige Schaltung ist nichts was man ernst nehmen sollte. Das musste auf Grund der vorhandenen Bauteile so realisiert werden und dieses KiCad-Projekt ist nur eine Fingerübung für mich gewesen. Das ist sinnfrei … nicht nachbauen so.

10 Antworten auf „Sinusgenerator mit XR2206 – Teil 2 & KiCad“

Das ist doch ganz einfach 🙂 Erzählte ich dir nichts von dem Pladdenspüler aus Japan der hier noch darauf wartet in Betrieb genommen zu werden?
Nun, der mag gerne nur so 115V oder so sehen. Das wäre ja kein Problem, wenn der Motor nicht 60Hz Netzfrequenz sehen wollte. Also hat mir unser lieber Frickelfreund “Habe ich keinen” verraten wie man das Problem lösen kann.

60Hz Sinus >>> Schaltverstärker >>> Trafo

So die einfach geniale Idee die wir umsetzen wollen 😀

HerrWaltz,

es kann sein das ich deine Hilfe brauche, um dem Schätzchen das Laufen beizubringen … dann hätten wir als Gemeinschaftsprojekt einen Dreher am Start beim FF und unser lieber Freund nix mehr zum Meckern … deal?

Sonnige Grüße aus dem Landeshauptdorf am Rhein,
Mazze

Mit dem Herrn Waltz über die Fertigstellung eines Plattenspielers nur zu reden ist bereits ein arg infantiles Unterfangen. Ist es doch bekannt, dass er seine Plattenspieler grundsätzlich nie fertig bekommt.

Das, mein lieber HerrWaltz, ist der wahre Geist vom Frickelfest … ich habe heute dann mal die fehlenden Teile für ein symmetrisches Netzteil +/-12V und die korrekte Version des Sinusgenerators bestellt.
Mit Hilfe des großen R sollte ich an Ostern einen guten Schritt vorwärts kommen … ich werde berichten!

Schreibe einen Kommentar